Suche

Rückrufservice

Ich rufe Sie gerne zurück:
*Ihre Daten werden nicht weitergegeben!

Social Media

Facebook Button Google+ Twitter Xing

Tipp 5 für den erfolgreichen Hausverkauf

Von Robert Posch Immobilien, Ihr Immobilienverkäufer, Immobilienmakler in Wien und Umgebung

Tipp 5. Saubereit:
Dass eine reinliche Wohnung oder ein sauberes,gepflegtes Haus für eine erfolgreiche Besichtigung grundsätzlich ausschlaggebend ist, darüber werden sich Abgeber wohl im Klaren sein. Es gibt aber Bereiche, welche
bei Verkaufsvorbereitungen eine besonders gründliche Behandlung verdienen, da diese von prospektiven Kunden ebenso gründlich in Augenschein genommen werden. Bad und Toilette sind Intimräume und werden neben
der Küche in puncto Sauberkeit penibel bewertet. Alles was hier nicht passt, kann schnell zu einem negativen Ausgang der Besichtigung führen. In diesen intimen Wohnbereichen kann bald der Eindruck entstehen, dass das angebotene Objekt vom Abgeber „abgelegt“ wird, weil es für ihn „verbraucht“ ist – und abgewohnte Objekte erzielen keine Spitzenpreise. Wenn das Objekt noch vom Abgeber bewohnt wird, sind folgende Punkte insbesondere zu berücksichtigen.

Bad: hier sollte darauf geachtet werden, dass keine gebrauchten Handtücher sichtbar sind – vielmehr sollten frische, flauschige Handtücher griffbereit liegen. Alle persönlichen Utensilien die in Gebrauch befindliche Zahnpastatuben,
Wattestäbchen, Cremedosen, etc.. sollten verräumt werden, schmuddelige Badezimmerteppiche und -matten lieber ganz entfernen, gebrauchte Seifenstücke durch neue ersetzen. Falls sich Waschmaschine und Wäschekorb im
Bad befinden sollte beides leer sein. Haare im Abfluß sind ein Killer für Kaufabsichten.

Küche: gelehrte Mistkübel sind ein Muss – auch wegen des Geruchs. Arbeitsplatten müssen blank sein, in der Abwäsche sollte kein benütztes oder zum Trocknen abgestelltes Geschirr sichtbar sein. Küchenmaschinen, Essensreste, Vorratsdosen oder gar angebrochene Packungen sind aus dem Blickfeld zu verbannen, Herd und Backrohr – auch wenn diese gar nicht zum Verkauf anstehen – sollten gereinigt sein. Bei einer Besichtigung stehen nicht die Essgewohnheiten des Abgebers
im Mittelpunkt des Interesses – vielmehr ist ein möglichst neutraler Küchenbereich die Voraussetzung dafür, dass Kaufinteressenten ihre eigenen Koch- und Essgewohnheiten in den Küchenbereich projizieren können und so eine wichtige Identifikationsbasis geschaffen wird. Ausnahmen: frisches Obst, Nüsse, eine schöne Kaffeemaschine oder ein hochwertiger
Messerblock. Eine hübsche Schale mit kleinen Knabbereien vermitteln Gastfreundschaft und können ein idealer Anknüpfungspunkt zwischen Abgeber und Kaufinteressent sein.

Weiter Tipps für Ihren erfolgreichen Hausverkauf folgen hier !! Herzlichst Ihr Ing. Robert Posch